Fissurenversiegelung bei Kindern

Das Risiko einer Fissurenkaries ist unmittelbar nach dem Durchbruch der Backenzähne am höchsten. Die ersten Backenzähne brechen mit ca. 6 Jahren durch. Fissuren sind häufig unten breiter als oben. Dadurch sind sie sehr schwer zu putzen, was das Kariesrisiko deutlich erhöht. Deshalb haben gesetzliche Krankenkassen die Versieglung der Fissuren in ihren Leistungskatalog aufgenommen. Die Versiegelung und deren Kontrolle wird umso wichtiger, je schlechter ein Kind putzt. Hat sich bereits die Vorstufe einer Karies, eine Demineralisation in einer Fissur gebildet, wird diese weggebohrt. Das entstandene Löchlein wird anschließend mit Kunststoff gefüllt.