Rauchen schädigt Zähne

Für Raucher ist das Riskio von Zahnausfall doppelt so hoch wie für Nichtraucher.

Zu diesem Ergebnis kommt der Report „Rauchen und Mundgesundheit“ der Bundeszahnärztekammer und des Krebsforschungszentrums. Danach leiden Raucher wesentlich häufiger unter Zahnfleischerkrankungen wie Paradontose. Paradontose führt zur Lockerung der Zähne. Die Schadstoffe im Rauch zerstören langsam den Kieferknochen. Paradontose erkennt man normalerweise leicht an blutendem Zahnfleisch. Da Rauchen aber das Zahnfleischbluten unterdrückt, entfällt dieses typische Anzeichen.

Quelle: Berliner Morgenpost/dpa, 06.05.2010