Selbsttest für Kaustörungen

Häufig sind Probleme von Kiefergelenken und Kaumuskeln für Kopfschmerzen und Verspannungen verantwortlich. Ein neuer Selbsttest im Internet soll helfen, solche Störungen frühzeitig zu erkennen.

Der „CMDcheck“ besteht aus sechs Tests, die durch kurze Videos erklärt werden. Sie können zu Hause vor dem Spiegel ausgeführt werden. Dabei können Betroffene z. B. prüfen, ob ihre Kiefer beim Öffnen des Mundes knacken oder die Zähne beim Zusammenbeißen gleichzeitig aufeinander treffen. Die so genannten craniomandibulären Dysfunktionen (CMD) zählen zu den häufigsten Erkrankungen im zahnmedizinischen Bereich. Sie sind besonders schwer als Ursache für Beschwerden auszumachen. Ziel des neuen Tests ist, sie schon im Frühstadium zu erkennen.

Dieser Test ersetzt keinen Arztbesuch und natürlich auch keinen Befund!
Wenn Sie sicher gehen wollen, kommen Sie am besten bei uns vorbei.

Hier klicken, wenn Sie zum CMDcheck möchten.

Quelle: Berliner Morgenpost, 23.01.2009

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück